Die Olivenfliege - Einem Feind trotzen   EMail  Drucken  
StartseiteNews/PresseKontaktImpressum

Hauptmenü
 
Startseite
News/Presse
Gesünder leben
Aus bester Lage
Die Olivenfliege
Wissenswertes
Unser Olivenhain
Kontakt
Impressum
 

Weitere Homepages
 
Ihr nächster Urlaub
Eisinga aktuell
Eisinga.DE
 

 
 
Die Olivenfliege
   
Olivenfliege 1
Olivenfliege (braun,4-5 mm lang)
Wenn die Sonne im Frühjahr den Südwind bringt, beginnt für die Biobauern wieder die Arbeit. Es gilt, die Gräser in den Terassen zu mähen, sie dem Baum als Kompost an die Wurzel zu legen und dem Feind zu trotzen: der Olivenfliege.
   
Sie raubt der Frucht den Saft und dem Öl den Geschmack. Bis vor wenigen Jahren hat das griechische Landwirtschafts- Ministerium darauf bestanden, die Olivenfelder mit Gift aus der Luft und vom Boden aus zu durchtränken. Die aromatischen Gräser zwischen den Bäumen wurden braun, Schmetterlinge und Vögel gnadenlos getötet. Deshalb lockt man heute die Schädlinge nun mit modernen Duftfallen. Ei der Olivenfliege
Ei der Olivenfliege (0,7 mm lang)
   
Schńden der Ernte
Schäden in Olivenernte
Seit Bio logisch geworden ist, sind die Bauern überzeugt, das Aroma der Beikräuter im Olivenöl erneut zu schmecken



Fotos übernommen von
HYPPZ
   

 
 
 

 
 

 
powered by

Banner Albrecht-EDV

Logo Faszination Modelleisenbahn

 

Erstellt mit w7400cms - Version 2.00 - © 2007..2017 Albrecht-EDV.de Copyrights © 2000-2017 by Jürgen Eisinga (DL2YAG/SV0IE) Nach oben